Neubau Schulhaus Mühlematt, Engelberg

Baubeginn 2014 - Fertigstellung 2015 
Projektwettbewerb mit Präqualifikation, 2012, 1. Preis
In Zusammenarbeit mit Rahbaran Hürzeler Architekten

Bauherrschaft Gemeinde Engelberg

Das neue Schulhaus bezieht sich in seiner Lage und Volumetrie auf den bestehenden Bau von Ernst Gisel. Durch die vorgeschlagene Setzung wird ein dreiseitig gefasster Pausenplatz gebildet. Ein grosser Baum spendet Schatten und Identifikation – er wird zum neuen Treffpunkt der Schulanlage.
Der Neubau ist ein einfaches Volumen. Im quadratischen Grundriss sind Schulräume und Treppe um eine gemeinschaftliche Mitte angeordnet. Zwei Lichthöfe verbinden die drei Ebenen in der Vertikalen und ermöglichen visuelle Bezüge. Diese Blickbeziehungen fördern das Gemeinschaftsgefühl und den Austausch zwischen Schülern und Lehrpersonen.
Die Klassenzimmer erhalten durch ihre Position an den Gebäudeecken optimale Belichtungsmöglichkeiten sowie unterschiedliche Ausblicke in die Landschaft und die benachbarte Klosteranlage. Zwischen den Klassenräumen befindet sich jeweils ein Gruppenraum, der mit den angrenzenden Klassen eine Lernlandschaft bildet. Im Zentrum der Klassen liegt der Grossgruppenraum: er ist Bindeglied zwischen den Unterrichtsräumen, Erschliessungsraum, aber auch eigenständig nutzbarer Schulraum mit Sitznischen entlang den Lichthöfen. Alle Räume zusammen bilden eine flexible Lernwelt, die unterschiedlichste Unterrichtsmethoden zulässt. Dadurch bleibt das Gebäude im Hinblick auf zukünftige neue pädagogische Entwicklungen anpassungsfähig.


Photos: © Julien Lanoo (von 1-10), BGM Architekten